Landwirtschaft

Durch die naturräumliche Ausstattung des Main-Kinzig-Kreises sind die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft regional sehr unterschiedlich. Diese können auch durch betriebswirtschaftliche Entscheidungsprozesse nicht kompensiert werden. Die ungleichen Standortbedingungen führten zu einer Konzentration der Ackerbaubetriebe im Westkreis, wohingegen die Grünlandbetriebe mit Rinder- und Milchkuhhaltung und die ökologisch wirtschaftenden Betriebe ihren Schwerpunkt insbesondere im Ostkreis haben.

Darüber hinaus vollzieht sich seit Jahren über die ökonomischen Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft ein Strukturwandel nach dem Prinzip „Wachsen“ oder „Weichen“. Dazu kommt in Teilbereichen ein schleichender Rückzug der Landwirtschaft aus der Flächennutzung und der Nutztierhaltung. Insofern verändern sich historisch gewachsene Kulturlandschaften und ihre charakteristischen Landschaftsbilder. Einschnitte in die biologische Vielfalt sind die Folge.

Mit der Förderung gezielter Agrarumweltmaßnahmen wird versucht, nachteiligen Auswirkungen auf Umwelt und Landschaft entgegenzuwirken.

Über die nachfolgenden Links erfahren Sie mehr zu landwirtschaftlichen Standortfaktoren und zur Bodennutzung, zu landwirtschaftlichen Betriebsstrukturen und zur Nutztierhaltung sowie zu den Agrarumweltprogrammen.





zur Startseiteumweltbericht@mkk.deDruckansicht