Wasser

Wasser ist lebensnotwendig für Menschen, Tiere und Pflanzen. Es gehört als ursprünglich erneuerbares Gut inzwischen zu den begrenzt verfügbaren Ressourcen unserer Erde, weil vielfältige Belastungen das Regenerationsvermögen einschränken. Grundwasservorkommen verringern sich infolge einer reduzierten Grundwasserneubildung durch z. B. Flächenversiegelungen, geänderter Landnutzungen oder eines beschleunigten Wasserabflusses, aber auch durch einen weiterhin hohen Wasserbedarf mit entsprechender Übernutzung der Grundwasservorräte. Darüber hinaus weisen Gewässer Schadstoffbelastungen auf, so dass die Qualität des Wassers als Lebensmittel und als Lebensraum für Tiere und Pflanze nicht immer optimal ist.

Mit der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) haben sich die EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, durch eine entsprechende Bewirtschaftung alle Gewässer in einen guten ökologischen und chemischen Zustand zu bringen bzw. diesen zu erhalten. Über Bestandsaufnahmen wurde die Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung geprüft. Dabei wurde unterschieden nach Oberflächengewässern und Grundwasserkörpern. Die Ergebnisse für den Main-Kinzig-Kreis finden Sie in kompakter Form unter WRRL ? Ergebnisse MKK.

Seit Ende 2009 liegen für Hessen auf Grundlage der Bestandsaufnahmen ein festgestellter Bewirtschaftungsplan und ein Maßnahmenprogramm vor. Diese wurden für die Jahre 2015-2021 fortgeschrieben. Mehr Details und Hintergründe zur Umsetzung der WRRL in Hessen erfahren Sie unter WRRL .

Zum Schutz des Grundwassers hat der Main-Kinzig-Kreis eine Zusammenarbeit zwischen Wasserversorgern und Landwirten initiiert. Schauen Sie sich die Seite Grundwasserschutz und Wasserversorgung an. Hier sind auch Informationen zu Wasserschutzgebieten und zur Wasserversorgung im Kreisgebiet hinterlegt.

Der Hochwasserschutz ist im Main-Kinzig-Kreis ein Thema. Besuchen Sie diese Seite.





zur Startseiteumweltbericht@mkk.deDruckansicht